A I R

Abstrakt

Eine choreographische Reise durch Europa anhand dreier tänzerischer Biographien

A I R
A I R
A I R
A I R
A I R
A I R

Sie tanzen, erzählen ihre Geschichten und ihre Träume... A I R ist das Porträt dreier Tänzerinnen verschiedener Herkunft, die mitten im Leben stehen. Verkörpern sie als Darstellerinnen sonst auf der Bühne fremde Konzepte und Choreografien, stehen sie hier selbst im Vordergrund. In einer Mischung aus dokumentarischen Filmen, Erzählungen und Tanzsequenzen zeichnet A I R die Weltansichten und die Wege einer Generation nach, die in der internationalen Tanzszene ihren Weg finden musste. Oft im Rampenlicht, zeigen sie sich hier unverhüllt und geben sich unerwartet als Vertreterinnen einer universellen Suche nach Bestimmung, Lebenssinn und Hoffnung zu erkennen.

Potsdamer Neueste Nachrichten

„In A I R ist vom ersten Augenblick an zu spüren, warum gerade diese Frauen zusammenfanden. Da gibt es keine Konkurrenz, sondern gegenseitiges Interesse und wertschätzenden Austausch. Und so etwas ist kostbar in den globalisierten Abläufen des modernen Tanztheaterbetriebes. (...)Ein 70­minütigen Aufführung, die humorvoll und leicht daherkommt.”

Presse

Team

PROJEKT, CHOREOGRAFIE Malgven Gerbes, David Brandstätter | TANZ, CHOREOGRAFISCHE MITARBEIT Caroline Allaire, I-Fen Lin, Katarzyna Chmielewska | KÜNSTLERISCHE MITARBEIT Howard Katz, Sybille Müller | VIDEO Christoph Lemmen, Malgven Gerbes | MUSIK Ruth Wiesenfeld, David Brandstätter | POSAUNE Hilary Jeffery | CIMBALOM Luigi Gaggero | LICHT Robin Decaux, Thomas Achtner | PRODUKTIONSMANAGEMENT Alix Pellet, Katja Kettner | TOURING Alix Pellet, Clémence Rey | PRODUKTION s h i f t s – art in movement | KOPRODUKTION Le TRIANGLE, Cité de la Danse, Rennes; fabrik Potsdam: Artists-in-residence; Centre chorégraphique national de Tours / direction Thomas Lebrun (dans le cadre de l’accueil studio) I STUDIOS Studios Pôle Sud Centre de Développement Chorégraphique en préfiguration, Strasbourg; Le Phare - Centre chorégraphique national du Havre Haute-Normandie / Direction Emmanuelle Vo-Dinh; Südpol Luzern; Dada studio Gdansk; Studio Boucicault CHU de Rouen I MIT DER UNTERSTÜTZUNG VON La Direction Régionale des Affaires Culturelles de Haute-Normandie; La Région Haute-Normandie; Goethe Institut

Performances

Le Triangle, Cité de la Danse, Rennes | Centre chorégraphique national de Tours (within the frame of accueil studio) | festival Made in Potsdam